Nützliche Erfahrungen

Eigenschaften von Wolle und Wolle/Seide-Stoffe. Warme Kleidung ohne Schwere und Schweiß.

Die Herstellung von Wolle aus kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT) beinhaltet Tierschutz, naturnahe Haltung und den Verzicht auf chemische Futtermittel. Tierarten sind optimal an die Klima- und Lebensbedingungen der Region angepasst. So wird beispielsweise bei der Verwendung von Bio-Schurwolle konsequent auf den Einsatz von Pestiziden verzichtet. Dies gilt sowohl für die Tiere als auch für das Land, auf dem sie weiden. Durch einen Kreislauf aus gesundem Boden und gesunden Pflanzen werden Tiere widerstandsfähiger gegen Befall und benötigen daher keine chemische Schädlingsbekämpfung. Und hier erfolgt die Zertifizierung durch unabhängige Institute.

Wolle ist warm, weil ihre natürlich gedrehten Fasern viel Luft einschließen. Wolle reguliert die Temperatur und gibt überschüssige Körperwärme an kühlere Umgebungen ab und ist antiseptisch und antiallergisch. Merinowolle nimmt bis zu einem Drittel ihres Gewichts an dampfförmiger Feuchtigkeit auf, ohne feucht zu werden. Gleichzeitig schützt die Faser durch den Gehalt an Lanolin vor Feuchtigkeit von außen und lässt Wassertropfen an der Oberfläche abperlen. Wolle lädt sich nicht elektrostatisch auf und zieht daher kaum Schmutz und Gerüche an. Einer der Hauptvorteile von Wolle ist jedoch ihre hohe Elastizität, wodurch sich praktisch keine Falten und Falten bilden.

Mischung aus Wolle und Seide
Eine Mischung aus 70 % Bio-Merinowolle und 30 % Seide vereint die Vorteile beider Naturfasern. Wolle sorgt für angenehme Wärme und reguliert die Feuchtigkeit, während Seide für Komfort bei empfindlicher Haut sorgt. Diese Mischung ist besonders für die zarte Haut von Babys geeignet.

Der Stoff ist sehr weich und kratzt überhaupt nicht. Auch nach vielen Wäschen bleibt es angenehm auf der Haut.
Leichte Kleidungsstücke passen sich dem Körper an, schränken aber in keinem Fall die Bewegung ein oder einschränken. Sie sind sehr bequem und einfach an- und auszuziehen. Ob zum Wickeln oder für die ersten Anziehversuche von Babys.

Aus persönlicher Erfahrung
Meiner Erfahrung nach isoliert Kleidung aus Wolle und Seide Kinder sehr gut. Es wird von den Herstellern für die Nebensaison empfohlen – Frühling und Herbst. Meine Kinder tragen sie – in Lagen oder im Zwiebelmuster – im Herbst, Winter und Frühling. Die Schichten sind im Vergleich zu synthetischen Warmen sehr leicht und ermöglichen mehr Bewegungsfreiheit, als dies sonst bei eisigen Temperaturen der Fall wäre. Gerade für Kleinkinder, die an Mobilität gewinnen und erste Kletterversuche starten, Gold wert! Aber auch ältere Kinder lieben es.
Die Materialkombination aus Wolle und Seide nimmt Feuchtigkeit sehr gut auf. Daher ist Schweißbildung im Gegensatz zu Kleidung aus Kunstfasern kein Problem. Mein Mann trägt sein Longsleeve zwei Wochen lang, ab und zu mal nachts auf dem Balkon lüften!
Produkte aus Wolle und Seide haben sogar thermoregulierende Eigenschaften, sodass sie theoretisch das ganze Jahr über getragen werden können, sogar im Sommer. Allerdings ist meinen Kindern im Sommer zu heiß darin.